«

»

Istrien: Eine späte Liebe entdeckt

Von Elita Wiegand

Es ist lange her. Damals ist mein Vater von Russland über Prag nach Jugoslawien geflohen und er arbeitete später beim Sender Radio Belgrad. Vier Jahre später erschien sein Buch: „Die Revolution entlässt ihre  Kinder“. Nun verpflichtet mein Name, denn Elita, so hat mir mein Vater erzählt, stammt aus dieser  Zeit. Erst jetzt habe ich Kroatien, das Land aus dem mein Name kommt, besucht und die späte Liebe und Verbundenheit entdeckt. Von Opatija habe ich viel gehört – und jetzt war ich da. Hvala. Das ist kroatisch und heißt Danke. Danke an Josip Boljunic, Chef von  PinIstria, der uns als persönlicher Reiseleiter vier Tage lang seine Heimat Istrien gezeigt hat – und das war ein besonderes Erlebnis.

 

 Was hat mich begeistert?

Mich haben die Eindrücke der venezianisch geprägten Küstenstädte begeistert, das einsam verträumte Hinterland und die prächtigen Farben der Landschaft  – und das Mini iPad. Josip Boljunic ist der erste Reiseveranstalter, der seinen Gästen den besonderen Service von Pad2Travel anbietet. Ulf Dieckmann, der Chef des Unternehmens hat uns direkt am Flughafen mit dem Mini iPad ausgestattet. Darauf sind wichtige Reiseinformationen gespeichert und jede Menge Apps, die man nutzen kann. Jeder kennt die Aufregung vor dem Flug, verbunden mit der Frage: „Hast Du die Reisedokumente eingepackt?“ Nicht mehr nötig. Das Ticket ist auf dem iPad per QR Code für das Einchecken hinterlegt – einfach klasse! Alle wichtige Infos und Hintergründe zu den Sehenswürdigkeiten sind auf Mini Pad gespeichert – die Vorfreude steigt. Und wenn man dann in nur 80 Minuten vom  Flughafen Köln-Bonn in einer anderen Welt landet, steigt die Spannung.

 

Das bunte Leben in Pula 

Pula ist unsere erste Station. Der Markt. Bunt, lebendig, verlockend. Ich mache die ersten Fotos auf dem Mini iPad – und so bleiben die Eindrücke unvergesslich in Erinnerung. Die Stände sind vollgepackt mit Feigen, Oliven, Chili, Paprika, Knoblauch und der Duft von frischen Kräutern steigt in die Nase. Honig, Olivenöl und Trüffel – diese Köstlichkeiten bietet Istrien im Überfluss, auch hier auf dem Markt finden sich überall die Spezialitäten. Die Produkte von einheimischen Herstellern zeichnen sich durch hohe Qualität und den vollen Geschmack aus. Um ein nur einige zu nennen: Das istrische Olivenöl haben selbst die alten Römer sehr geschätzt. Der luftgetrocknete Schinken und die heimischen Schnäpse sind einmalig. Darüber hinaus ist der Honig sehr geschmacksintensiv, das liegt an den vielen Kräutern, die in Istrien wachsen.

 

Marktplatz1 in Pula

Marktplatz in Pula

Marktplatz2 in Pula

Istrische Honig

Marktplatz3 in Pula

Istrische Olivenöl mit Kräutern

 

 

 

 

 

 

Der Augenschmaus geht weiter. Wir spazieren zum Amphitheater in Pula. Es zählt zu den sechstgrößten seiner Art weltweit. Eine Touristenattraktion. „Heute ist es ein begehrter Veranstaltungsort für Pop-Konzerte. Im römischen Reich diente es zu Gladiatorenkämpfen und Ritterspielen, in diesem Sommer haben Joe Cocker, Leonhard Cohen oder Grace Jones Konzerte gegeben  und 23.000 Besucher begeistert“, erzählt Josip Boljunic. Auch diese Sehenswürdigkeit halten wir auf dem iPad fest, laden die Fotos auf Facebook hoch. Like!

 

Pad2Travel

Pad2Travel

Arena in Pula

Arena in Pula

Ulaz u prvomajsku

Pula Istrien-Kroatien

 

  

 

 

 

 

Rovinj – ein Städtchen aus dem Bilderbuch

Weiterfahrt nach Rovinj, der Heimatstadt von Josip. Wow! Die Adria. Türkisblaues Wasser, Fischerboote, Segelboote, Yachten , ein Hafen wie aus dem Bilderbuch mit venezianischem Anstrich. Auf dem Hügel leuchten die Häuser in der Sonne, ein rosaroter Turm ragt heraus. Wir schlendern durch die Altstadt, entdecken  kleine Restaurants und  Cafés und genießen das mediterrane Flair. „Istrien ist die Tourismusperle Kroatiens“, schwärmt unser Reiseführer. Unser Hotel, die Villa Tuttorotto spiegelt den italienischen Charme wieder.

 

Villa Tuttorotto Rovinj

Villa Tuttorotto Rovinj

Villa Tuttorotto

Villa Tuttorotto

 

 

 

 

 

 

Das Erlebnis: Weinlese

Ab in die Weinberge. Berge? Die Sonne und die rote Erde entlang der Küste sind ideal für den Anbau und diese besondere Bodenbeschaffenheit machen Weinberge überflüssig. Auf dem platten Land treffen wir Einheimische, die fleißig arbeiten. Wir helfen, schneiden die reifen Früchte ab, legen die Trauben in die Eimer – und naschen. Süß, fruchtig, ein Genuss! Nach dem „Weintrauben Appetizer“ folgt ein reichhaltiges Mahl. Die „Weinleser“ haben sich an dem langen Tisch versammelt, erzählen auf Kroatisch, auf Deutsch, gestikulieren, verstehen sich. Die Übersetzer-App auf dem Mini iPad hilft, wenn wir mit einem kroatischen Wort glänzen wollen.

Weinlese in Istrien

Weinlese in Istrien

Weinlese in Istrien Rovinj

Weinlese in Istrien Rovinj

Weinlese Malvazija

Weinlese Malvazija

 

 

 

 

 

 

Romantik pur

Zurück in Rovinj lassen wir den Abend ausklingen und erleben Romantik Pur. Die Valentino Bar liegt direkt am Meer. Wir steigen Stufen hinab, die Kellnerin  überreicht uns ein Sitzkissen – wir sind mittendrin in einer phantastischen Inszenierung. Die Lichter, die auf dem Meeresgrund angebracht sind,  drehen sich zur Lounge Musik. Kerzenleuchter, der Sonnenuntergang, dazu ein cooler Drink. Das Schauspiel ist perfekt. Cheerio, Živjeli! Wir drehen ein kleines Video auf dem iPad und teilen die Eindrücke auf Facebook.

 

Valentino

Rovinj Valentino Bar

Rovinj Istrien- Kroatien

Rovinj Istrien- Kroatien

 

 

 

 

 

 

Trüffelsuche: Eine Oase für Gourmets  

Schwarze Trüffel und besonders die weißen Trüffel – eine Delikatesse. Dieser außergewöhnlichen Knolle, diesem  berühmten Aphrodisiakum kann kein Gourmet widerstehen. Ich auch nicht.  Und heute ist es soweit. Radmila Karlić trägt eine feine Schürze. „Karlić“ steht darauf. Sie hat uns erwartet, hat alles für die Gäste vorbereitet.  Auf einem rechteckigen Tisch stehen einige Körbe, gefüllt mit den exklusiven Knollen. „Mein Großvater Ivan Rašpolić hat 1966 mit der Trüffelzüchtung begonnen“, erzählt  sie Und seitdem wurden die Erfahrungen von Generation zu Genration weitergegeben. Inzwischen hat die Familie das Geschäft mit den Trüffeln ausgebaut.  Zig verschiedene Produkte von Trüffelöl über Butter mit Weißtrüffeln oder Pastete bieten sie an – und wir dürfen kosten. Zunächst  verwöhnt sie uns mit einer Trüffelsalami und Trüffelkäse und serviert uns danach Trüffel  mit Rührei. Der intensive Geschmack, das besondere Aroma  – köstlich!

 

Weiße Trüffeln

Weiße Trüffeln in Istrien

Wurst und Käse mit Trüffeln

Wurst und Käse mit Trüffeln

Schwarze Trüffeln

Schwarze Trüffeln

Trüffelprodukte

Trüffelprodukte

 

 

 

 

Aber wie und wo findet man hier die wertvollen Knollen? Der Wald liegt einige Meter entfernt, wir stampfen durch ein Dickicht, klettern Hänge hinab. Die Hunde laufen durch den Wald, schnüffeln. Die feinen Nasen  werden fündig, sie scharren. Radmila Karlić nimmt ihre kleine Schaufel und buddelt – der erste Trüffel ist entdeckt. Von September bis Januar wachsen die geschätzten weißen Trüffel.„In diesem Jahr sind die Funde nicht ganz so üppig“, sagt sie.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Trüffelsuche

 

 

 

 

 

Der intensive Duft begleitet uns auf den Weg zurück. Wir besichtigen die Villa Karlić Maslina mit Blick auf  Olivenbäume, Säulenzypressen, Kiefern und den Steineichenwälder. Zeit aufzubrechen. Wir verlassen die Gourmet-Oase und fahren nach Motovun.

 

 

Villa Maslina Istien - Kroatien

Villa Maslina Istien – Kroatien

Villa Maslina Istrien

Villa Maslina Istrien

 

 

 

 

 

Das historische Städtchen Motovun liegt auf 277 Meter Höhe über dem Meer auf einem steilen  Hügel. Das  Auto bleibt außen vor. Wir gehen zu Fuß, kommen an dem Stadttor vorbei, dass im 14. Jahrhundert errichtet wurde und das mit  den Wappen bedeutender Patrizierfamilien geschmückt ist, sehen die  Stadtmauer und erreichen den Hauptplatz mit einer großen Gartenterrasse. Wow! Die tolle Aussicht hinunter ins Mirnatal ist beeindruckend. Kleine Gassen, gemütliche Restaurants,  historische Kulissen. Wir übernachten im Hotel Kaštel.

 

Motovun Istrien

Motovun Istrien

Motovun_Hotel Kaštel

Motovun_Hotel Kaštel

 

 

 

 

 

 

Nach dem Frühstück dreht Ali Mokhtari, Chef der Videoproduktion Zooom.me und macht Interviews mit Josip. Im Hintergrund die filmreife Kulisse. Die Kamera hält die Eindrücke fest. Die Zeit rennt – Aufbruch nach Hum. Wir besichtigen die kleinste Stadt der Welt mit nur 21 Einwohnern. In dem mittelalterlichen Dorf mit der kleinen Siedlung, engen Gassen, der barocken Kirche, dem Stadttor und der Festung fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Wen wundert’s? Der Grundriss und das Aussehen von Hum wurde  im 11. Jahrhundert gelegt. Hier sind die Uhren stehen geblieben. Kurze Pause im „Humska konoba“, dem einzigen Gasthaus in Hum mit besonderen Spezialitäten

 

Hum in Istrien-Kroatien

Hum in Istrien-Kroatien

Humska Konoba

Humska Konoba

 

 

 

 

 

 

Opatija – ein Magnet für Touristen 

Von der Vergangenheit in die Gegenwart: Opatija. Jugendstil Villen, Grand Hotels, elegante Restaurants, Promenaden und Parks – das mondäne Seebad ist ein Tourismus Magnet und wir sind mittendrin. An der Uferpromenade – der Hingucker: Das Wahrzeichen von Opatija, der „Djevojka s galebom“, das Mädchen mit der Möwe. Ulf Dieckmann dreht ein Video auf dem Mini iPad, um den Rundumblick festzuhalten.

Opatija - Kroatien Opatija

Wir genießen das Flair, die Adriaküste,  exotische Pflanzen, schlürfen Kaffee und gönnen uns ein Stück Torte.

 

 

 

Der Tag geht zu Ende – der Abschied naht. Vier Tage Istrien mit unserem ganz privaten  Reiseleiter, der Land und Leute und viele Geheimtipps für besondere Hotels und ausgefallene Restaurants kennt. Schön war’s – wir kommen wieder – versprochen!

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (13 votes cast)
Istrien: Eine späte Liebe entdeckt, 5.0 out of 5 based on 13 ratings

1 Kommentar

  1. Dieckmann

    Dieser Bericht beweist das Istrien immer eine Reise wert ist. Ganz klar nie ohne den erfahrenen Reiseleiter Josip Boljuncic.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 5.0/5 (5 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: +6 (from 6 votes)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>